· 

MANTRA MAGIC am MONTAG

HELLO MONDAY!

Pleasure seeing you again!

 

Freust Du Dich auch immer tierisch auf Montag? 

Der Tag, an dem die neue Woche startet?⠀⠀⠀⠀

Zumindest für die meisten von uns ist Montag meistens ein Startschuss oder nicht?

 

Mit Sonntag findet die Woche ihren Abschluss, ihren Ausklang. Und Montag starten wir wieder voll neuer Energie, erfrischt und fröhlich durch!⠀

OH YEAH!

 

Das wäre das Ideal, oder?

 

Doch aus eigener Erfahrung (und auch aus vielen Erzählungen) weiß ich sozusagen aus sicherer Quelle, dass sich die Stimmung und der Energielevel am Montagmorgen bei vielen durchaus anders anfühlt.

Ganz selten begegnet mir jemand, der am Sonntag vor lauter Aufregung und Vorfreude auf Montag kaum ein Auge zu tut. Außer es geht ab Montag in den Urlaub.

Dann ist die Stimmung gut.

Ansonsten ist sie montags eher im Keller als im 7. Himmel anzutreffen.

⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Wieso ist das so?

Warum graust uns so fürchterlich vor diesem Wochentag?

Was ist so arg schlimm daran?

 

Ich mag Montag.

Und auch Dienstag. Mittwoch sowieso. Und Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag.

Eigentlich mag ich alle Tage. Denn alle Tage sind Lebenstage, egal welchen Namen sie tragen.

Sie sind weder gut noch schlecht.

Das ist nur die Bedeutung, die wir ihnen geben.

In Summe sind Tage viele kleine und große Momente unseres Lebens.

 

Was Du mit ihnen machst und welche Bedeutungen Du ihnen gibst, liegt bei Dir.

 

Oftmals verfallen wir dem Glauben, dass die Tage von Montag bis Freitag  irgendwie anders sind.

Es sind "Arbeits-Tage". Es sind die Tage, an denen wir von 08.00 bis 17.00 Uhr Tätigkeiten und Aufgaben nachgehen, die uns aufgetragen wurden und die wir (erfüllend oder nicht) zu erledigen haben.

Montag bis Freitag sind wir an unseren Job angekettet.

Und Samstag und Sonntag sind zum 'LEBEN' da.

 

Das ist die Crux des Modells der Work-Life-Balance, die uns seit Jahren vorgebetet wird.

Doch Arbeit, Dein Wirken und Werken in der Welt, ist Teil des Lebens.

 

Leben ist die Summe.

 

Man kann Arbeit und Leben nicht trennen.

Schon gar nicht durch Tage.

 

Arbeit ist ins Leben integriert, sie ist ein Teil vom Leben. Oder lebst Du nicht, wenn Du arbeitest?

(Natürlich hoffe ich und wünsch es Dir von ganzem Herzen, dass Arbeit ein erfüllender Teil Deines Lebens ist)

Balancieren dürfen wir die Bedeutung, die wir den Momenten unserer Lebens schenken.

Egal ob Montag oder Samstag.

 

"Was hat das jetzt mit Mantra Magic am Montag zu tun?"

fragst Du Dich vielleicht.

 

Gute Frage. Eine exzellente Frage sogar.

 

Ein Mantra am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

So oder so ähnlich würde ich es beschreiben.

 

Ein Mantra ist für mich wie eine Intention, eine Absichtserklärung zum Wochenstart. 

 

Es richtet meinen Fokus aus. Es ist mein Wegweiser durch die Woche. 

Mein North Star, der mir die Richtung weist (auch und vor allem wenn ich mich mal verirre).

Mein inneres Navi, das mich an meinen Weg erinnert (falls ich irgendwo falsch abbiege).

Meine Antriebsfeder, die mich in Zeiten des Zweifels und der Not (und wenn ich gefühlt auf dem Weg nach "unten" bin) anspornt wieder aufzustehen.

 

Und ganz ehrlich: Nur wenn wir wissen, wohin wir wollen, können wir dort auch ankommen.

 

Ansonsten taumeln wir doch ziemlich planlos durchs Leben.

 

In meinem Fall habe ich für diese Woche als MontagsMantra:

 

Life is easy.

 

auserkoren. Wieso?

Weil ich oftmals eine leichte Tendenz zur Verkomplizierung von Leben habe, obwohl ich Leichtigkeit vorziehe. Auch möchte ich ganz fest daran glauben, das Leben grundsätzlich einfach und leicht ist.

Wir verkomplizieren es nur gerne.

Damit ist nun Schluss!

Zumindest bei mir.

 

Und darum dient mir mein Mantra auch als FRIENDLY REMINDER, wenn's während der Woche wieder mal drunter und drüber und scheinbar kompliziert wird. EINATMEN. AUSATMEN. LIFE IS EASY.

 

Montags-Mantra: Gedankenkraft

 

Die Macht unserer Gedanken wird sehr oft unterschätzt. 

Doch schon der Volksmund sagt: Der Glaube versetzt Berge.

 

Unsere Gedanken und Gefühle stehen in direktem Zusammenhang und sie haben einen viel größeren Einfluss auf unsere (Ver-) Stimmung und auf körperliche Vorgänge, als man gern vermuten möchte. Das Zusammenspiel von Geist und Körper, die Kommunikationswege zwischen Gehirn und Körperzellen wurde von Wissenschaftlern auf molekularer Ebene auch schon nachgewiesen.

 

Unsere Gefühle entstehen als Folge unserer Gedanken. Während negative Gedanken auch negative Gefühle bilden, lenken positive Gedanken die Gefühle in eine positive Richtung. Das beeinflusst unter anderem unsere Entscheidungen, unsere Haltung, unsere Gesundheit und unser Ausdruck und wird somit nach außen getragen.

 

Unsere Gedanken besitzen die Kontrolle über unser Leben.

Was wir heute denken, werden wir morgen sein.

 

Alles, was den Verstand beschäftigt, ob bewusst oder unbewusst, beeinflusst den Alltag. Doch schlechten Gedanken eine Pause zu verordnen oder sie in eine positive Richtung zu lenken erfordert Übung und Disziplin.

 

(HIER kommt übrigens Meditation ins Spiel: Hinsetzen, Augen schließen und in die Position des stillen Beobachters gehen. Gedanken beobachten. Langsam Abstand nehmen. Den Gedanken Stille verordnen. Und dann bewusst fröhliche, schöne, positive Gedankenimpulse setzen. ---> wenn das alleine noch nicht so klappt, dann komm Sonntags zur GOOD NIGHT SUNDAY LIVE MEDITATION vorbei. 

Start: 19.00 Uhr auf LISA MARIA KLINGLER)

 

Die Kraft der Gedanken kann uns also erfolgreich helfen den Montagsblues besser in den Griff zu bekommen.

Und ein Mantra macht's möglich.

 

Es berührt. Inspiriert. Beflügelt. Schenkt Kraft.

Es befreit von negativen Gedankenspiralen und richtet unseren Fokus wieder aus.

 

Im Yoga wird zB während einer Mantrameditation ein bestimmtes Wort, ein Satz oder eine Silbe wiederholt. Eine Silbe, die bekannteste von allen, nicht nur im Yoga, ist das "OM", welche im Tantrismus als mächtigstes Mantra gilt. Es ist der Urklang des Universums. Der Urlaut von allem was ist.

Seine Kraft soll sogar Erleuchtung bringen.

 

Doch so weit müssen wir ja nicht gleich gehen.

Wir wollen dem Montagsblues ein Schnippchen schlagen.

Und um den zu überwinden, können wir die Tatsache nutzen, dass Mantras auf doppelte Art und Weise wirken: zum einen durch ihren (meditativen) Klang zum anderen durch ihren Inhalt, ihre Bedeutung, die unseren Intellekt anspricht.

 

Mein Tipp: Montagmorgen auf das Meditationskissen (oder wo auch immer Du in Deinem Heim für einen Moment Stille finden kannst. In Dich gehen. Lauschen. Intuitiv Dein Mantra für die Woche aufsteigen lassen. Oder. Vielleicht gibt es in Deinem Leben gerade ein Thema, dessen Du Dich annehmen möchtest. Welches Du transformieren, wandeln möchtest. Dann verfasse einen kurzen, knackigen, prägnanten Satz. Im Jetzt. In der Gegenwartsform. In der Schule würden wir es Präsens nennen. Positiv. In der Ich-Form. 

Noch ein Tipp: Wenn Du Dein Mantra für Dich rezitierst aka wiederholst, analysiere es nicht. Werde die Worte noch die Bedeutung. Lass es einfach seine Wirkung entfalten. Life is Easy. MantraMagic auch. Do not complicate it!

 

Bevor Du das Mantra - laut oder in Gedanken - mehrmals sprichst - nimm Dir einen Moment um Dich zusammeln. Atme einige Male tief über die Nase ein und über den Mund wieder aus. Wenn Du lustig bist, schüttel Deinen Körper kurz durch. Arme, Beine, bis alles locker flockig schlenkert. 

 

Repetition. Repetition. Repetition.

 

Ein Mantra, dass Du Dir für den Tag zurechtlegst, kann also Deine Stimmung wesentlich beeinflussen, Deine Perspektive ändern und Deinem Tag eine positive Wendung verleihen. WOW - oder ???

 

WICHTIG: Wiederholung ist der Schlüssel zur Verankerung.

 

Du brauchst kein Mantra für jeden einzelnen Tag der Woche, eins reicht vollkommen.

Montagmorgens legst Du es Dir zurecht und bestimmst damit den Verlauf der Woche für Dich.

 

Wiederhole es. Regelmäßig. Lege Dir vielleicht das Mantra in einem hübschen Hintergrundbild zurecht, als Erinnerung. Klebe Post-Its an für Dich relevante Punkte in Deinem Heim, Deiner Arbeit. Damit Du immer wieder mit Deinem Mantra für die Woche in Berührung kommst. Jedes Mal wenn es Dir ins Auge sticht, wiederhole das Mantra für eine Minute. Leise. In Gedanken. Oder laut. Wenn es möglich ist.

Lass den Worten ihre Wirkung. 

Weder Zerdenken, noch zerpflücken, noch beurteilen und schon gar nicht verurteilen.

Am Montagmorgen gab es einen Grund, warum Du gerade 'dieses' Mantra für Deine Woche gewählt hast.

Bleibe dabei. 

Wiederhole es jeden Morgen noch im Geiste, bevor Du die Augen aufschlägst und aus den Federn steigst.

Wiederhole es jeden Abend, bevor Du ins Dreamland abtauchst.

Lass Dich auf dieses Experiment ein und beobachte was passiert.

Was es mit Dir macht.

Du kannst Deine Erlebnisse und Erfahrungen sehr gerne mit mir teilen, per Kommentar oder auch per Email.

Ich freu mich immer auf Post von Dir und auf den Austausch von Selbstexperimenten.

 

Das sind meine Gedanken zum 'Wochenstart'.

Und mein MontagsMantra für die Woche:

 

Life is easy.

 

Wieso es unnötig verkomplizieren.

 

Wie lautet Dein Mantra für die Woche?

Poste es in den Kommentaren, auch gerne Dein Warum.

Warum hast Du dieses Mantra für die Woche gewählt?

Oder teile es mit mir und meiner Community auf den sozialen Medien.

 

Facebook: Lisa Maria Klingler

Instagram: Lisa Maria Klingler

 

Lass uns MontagsMantra austauschen.

 

HAPPY MONDAY & TAKE LIFE EASY,

Deine Lisa

 


 

Wenn Dich dieser Blogpost inspiriert hat, tiefer in die Welt der Gedanken und in die Power, die dahinter steckt einzutauchen, dann lege ich Dir unser Seminar-Retreat "MIND.MOVEMENT.MAGIC." ans Herz.

Verbinde Dich mit Deinen Gedanken. Nutze ihre grenzenlose Power!

Sei nicht ihrer Untertan.

Lass Dich nicht von ihnen versklaven.

 

Lerne Tools & Methoden kennen wie Du Kraft Deiner Gedanken, Dir ein Leben kreieren kannst, in welches Du Dich täglich neu verliebst!

 

LIVE YOUR BEST LIFE STARTING NOW!

#LIMITLESSYOU

Kommentar schreiben

Kommentare: 0